Ennester Pfadfinderinnen und Pfadfinder knüpfen mit am „Friedensnetz“

Traditionelle Verbreitung des Friedenslichtes am dritten Adventssonntag im Rahmen einer Aussendeandacht und in Form eines "Lieferservices.

Ennest. Seit nunmehr elf Jahren ist es vorweihnachtliche Tradition in der Ennester Gemeinde, dass die Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG Ennest am dritten Adventssonntag das Friedenslicht aus Bethlehem in die Sankt-Margaretha-Kirche holen und es dort im Rahmen einer selbstgestalteten Andacht an „alle Menschen guten Willens“ in unserer Region weitergeben.

Die europaweite Aktion des "Friedenslichtes aus Bethlehem" rief der Österreichische Rundfunk (ORF) bereits im Jahre 1986 in Leben und gewann schon bald die Ringe der deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (RDP/RdP) und der Altpfadfinder (VDAPG) zum starken Partner ihrer Initiative. Seitdem reist jedes Jahr in den Wochen vor Weihnachten ein Kind im Namen des ORF nach Bethlehem, um ein Licht in der Geburtsgrotte Jesu zu entzünden. Das Licht ist schließlich das weihnachtliche Symbol schlechthin, sodass das Entzünden und Weitergeben dieses Friedenslichts als Botschafter des Friedens die weihnachtliche Botschaft der Geburt Jesu auf der ganzen Welt und damit den Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen, verkünden soll. Es fliegt dann zuerst nach Wien, wo es von einer deutschen Pfadfinderdelegation abgeholt wird. Am dritten Adventswochenende folgt dann die Aussendung des Friedenslichts in die meisten europäischen Länder sowie sogar in die USA. In ganz Deutschland gibt es dazu einzelne „Übergabeorte“, an denen das Friedenslicht feierlich an zahlreiche Pfadfinderstämme weitergegebenen wird, die es schließlich in ihre jeweilige Heimat bringen. Dieses große Weihnachtssymbol steht in diesem Jahr unter dem Motto "Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet".

Laterne mit einer Kerze und Friedenslichtlogo

So werden auch die Kinder und Jugendlichen der Pfadfinderstufen „Pfadi“ und „Rover“ des Pfadfinderstammes DPSG Sankt Margaretha zu Botschaftern des Friedens und setzen die Ennester Tradition fort, indem sie sich am Nachmittag des 12.12.2021 auf den Weg nach Dortmund machen. Wie bereits im Jahr zuvor müssen sowohl diese Abordnung der „Pfadis“ und „Rover“ als auch der ökumenische Aussendegottesdienst in der Stadtkirche Sankt Joseph in der Dortmunder Nordstadt Corona-bedingt deutlich kleiner ausfallen als gewohnt. Für maximal sieben Personen pro „Delegation“ wird nach vorheriger Anmeldung eine Kirchenbank in einem der drei kleinen Aussendegottesdienste reserviert, sodass die Weitergabe des Friedenslichtes gemeinsam mit weiteren „Friedenspfadfinderinnen und Pfadfindern“ sicher und mit ausreichend Abstand gefeiert werden kann.

Die Ankunft des Friedenslichtes aus Bethlehem wird dann um 19:00 Uhr im Rahmen einer selbstgestalteten Andacht in der Ennester Sankt-Margaretha-Kirche begangen. Dabei soll es feierlich an alle Anwesenden weitergegeben werden. Das Licht wird darüber hinaus noch bis ins neue Jahr hinein im Eingangsbereich der Kirche leuchten.

Das Stattfinden und die Durchführung der Friedenlichtaktion hängt selbstverständlich in diesem Jahr erneut vom aktuellen Infektionsgeschehen ab. Alles wird auch bei der Andacht in Ennest im Zeichen einer möglichst kontaktarmen Weitergabe des Lichtes gemäß den aktuellen COVID-19-Auflagen stehen. Das heißt neben der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske sowie zur Einhaltung der Mindestabstände und nur begrenzten Plätzen in der Kirche, ist damit zu rechnen, dass ein Immunisierungs- und/ oder Testnachweis in der tagesaktuell geltenden Variante (3G, 3G plus, 2G oder 2G plus) erforderlich sein wird.

Gerade in diesen Pandemie-Zeiten soll das Friedenslicht möglichst alle erreichen. Deshalb bieten die Ennester Pfadfinderinnen und Pfadfinder wieder das „Friedenslicht To Go“ an, einen „Lieferservice“, der das Licht aus Bethlehem noch am Abend des dritten Advents direkt an die Haustür all derjenigen Gemeindemitglieder bringt, die nicht zur Aussendung in die Kirche kommen können. Es wird um Anmeldung hierfür bis spätestens 05.12.2021 telefonisch unter der Nummer 02722-52475 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Außerdem können schon nach dem ersten Adventssonntag Kerzen mit dem Logo der diesjährigen Friedenslichtaktion erworben werden. Diese Kerzen sind ab Montag, den 29.11.2021 zum Preis von 1,80 € bei der Metzgerei Köster und der Bäckerei Hesse in Ennest sowie bei Blumenhaus Müller, Inhaber B. Rüsche, in Attendorn erhältlich.

Der Pfadfinderstamm DPSG Sankt Margaretha Ennest lädt hiermit alle, die am „Friedensnetz“ mitknüpfen und so auch Botschafter des Friedens werden wollen, herzlich zu ihrer Andacht und zum Empfang des Friedenslichts am Sonntag, den 12.12.2021 um 19:00 Uhr ein. Nur indem möglichst viele Menschen das Licht an diesem Abend mit nach Hause nehmen und verbreiten, kann es auch bei uns zum Lichtermeer werden und alle verbinden. Das letzte Jahr hat gezeigt, dass selbst eine Pandemie die Weitergabe des Friedenslichtes nicht aufhalten und was für ein wichtiger Lichtblick es gerade in solchen Zeiten sein kann.