St. Johannes Baptist - Seliger Adolph Kolping - St. Margaretha - St. Joseph - St. Augustinus - St. Hippolytus - St. Martinus - St. Antonius v. P. - St. Jakobus

Pastoralverbund Attendorn

attendorn-katholisch.de

logo pvnachrichten

Kontakt

Am Kirchplatz 4
57439 Attendorn

Tel. 02722 2320

info@attendorn-katholisch.de

Pfarrbüros vor Ort

Logo Zukunftsbild banner

fairegemeinde

Die ehemalige Stadtschwester Else Tump wurde vor 100 Jahren geboren (20.11.1916 -17.07.1993). Wir gedenken ihrer in der Abendmesse am Samstag, 19.11.2016.
Schon früh hat Schwester Else das Fehlen eines Altenheimes in Attendorn bedauert. Durch ihre Arbeit als Gemeindeschwester kam sie zu den Familien nach Hause.

Sie sah, was es für die Angehörigen bedeutet, ihre kranken und pflegebedürftigen Angehörigen zu pflegen.
In all den Jahren hat sie als Gemeindeschwester viele alte Attendorner in die Seniorenheime der Umgebung begleitet. Sie sah, wie schwer es den Attendornern viel, ihre geliebte Heimatstadt zu verlassen. Sie hat viele Tränen gesehen. Das war auch ihr Ansporn für ein Altenheim in Attendorn zu werben, und sie wurde zu einer treibenden Kraft.
Es waren einige Standorte ins Auge gefasst, unter anderen das ehemalige Kloster Ewig. Aber Schwester Else hat sich stark dafür gemacht, dass die Senioren in die Stadt gehören. Da war das ehemalige Gelände der Firma Kutsch gerade recht, eben wegen der kurzen Wege.

Schwester Else Bild

Schon als ihr Vater starb hat sie sogleich ein Konto bei der Stadtsparkasse eröffnet und gebeten anstelle von Blumen und Kranzspenden, lieber Geld für das Seniorenheim zu spenden. Als man sie fragte, wie sie sich das denn dachte, gab sie zur Antwort, es muss endlich ein Anfang gemacht werden. Alles Geld was sie irgendwie zusammentragen konnte, hat sie für das Altenheim verwandt. Da sie viele betuchte Attendorner kannte, hat sie von diesen größere Beträge für das Seniorenheim erhalten.

Sie hat sich auch für die Ausstattung der Kapelle stark gemacht, Messgewänder gestiftet, sowie Geld für die Fenster gespendet. Für ihr Engagement erhielt sie sogar das Bundesverdienstkreuz.
Schwester Else hat sich um das Seniorenheim in Attendorn verdient gemacht. Einige ältere Attendorner sagen auch heute noch, Schwester Else gehöre zum Stadtbild von Attendorn wie der Sauerländer Dom.