St. Johannes Baptist - Seliger Adolph Kolping - St. Margaretha - St. Joseph - St. Augustinus - St. Hippolytus - St. Martinus - St. Antonius v. P. - St. Jakobus

Pastoralverbund Attendorn

attendorn-katholisch.de

logo pvnachrichten

Kontakt

Am Kirchplatz 4
57439 Attendorn

Tel. 02722 2320

info@attendorn-katholisch.de

Pfarrbüros vor Ort

Kinder haben Rechte! - Institutionelles Schutzkonzept

Logo Zukunftsbild banner

fairegemeinde

Blauschafe in Attendorn

Vom 23. auf den 24. August, während der HanseNacht, war die Blaue Friedensherde in Attendorn zu Gast. Ungefähr 30 Schafe und Lämmer versammelten sich vor dem Hauptportal des Sauerländer Doms. Das Kunstprojekt wurde von B. Reetz und R. Bonk ins Leben gerufen, um für eine tolerante Geisteshaltung zu werben. Toleranz und Frieden werden also großgeschrieben. „Alle sind gleich – Jeder ist wichtig“, so lautet das Motto der Schafe. Jenseits aller ethnologischen, religiösen und kulturellen Unterschiede möchte die Blaue Friedensherde auf das Verbindende hinweisen. Die friedlich weidenden Blauschafe werden zum Symbol für menschliches Miteinander und appellieren an die soziale Verantwortung. Dies unterstützt auch die Signalfarbe blau. Blau ist die Farbe der Erde, der EU, der Vereinten Nationen sowie von UNESCO und UNICEF und der europäischen Friedensbewegung.

Neben der Blauen Friedensherde war auch das bekannte Schaf Theodor zu Besuch. Er stand ganz vorn im Kirchraum und lud zum Verweilen ein. Der Kirchraum wurde zusätzlich blau illuminiert. Alle Gäste konnten Friedensklängen und Songs, die wir mit Frieden verbinden, lauschen. Auch für die Kinder gab es Aktionen. Alle Kinder konnten Schafe ausmalen, sich einen Schaf-Button basteln und sich einen blauen Luftballon abholen. Zusätzlich stand ein blaues Schaf zur Verfügung, auf dem die Kinder sitzen durften. So konnte ein schönes Foto zu Erinnerung geschossen werden. Um 18.30 Uhr kam unser Bürgermeister Christian Pospischil hinzu. Elisabeth Lüttecke eröffnete noch einmal offiziell die Veranstaltung. Frau Reetz übergab daraufhin Herrn Pospischil ein Blaues Schaf. In dem Ohr des Schafs war eine goldene Plakette, auf dem „Stadt Attendorn“ stand.

Neben vielen großen Städten wie Brüssel, Venedig, Wien, Köln, Berlin ist nun auch die Stadt Attendorn Teil der Kunstausstellung. Um 20 Uhr gab Martin Nyqvist auf seiner Orgel ein Konzert, um die Veranstaltung musikalisch zu untermalen. Anschließend wurden mit Einbruch der Dunkelheit die Schafe dann blau beleuchtet.

Wir danken noch einmal allen anliegenden Gaststätten und Geschäften, die das Projekt und die Farbe Blau aufgriffen. Zusätzlich danken wir allen, die das Projekt unterstützten. Außerdem danken wir allen, die das Projekt am Freitag oder Samstag besucht haben.

Wir hoffen, es hat Ihnen gefallen!

Bei der Aktion sind viele Bilder entstanden, die Sie sich hier ansehene können!