St. Johannes Baptist - Seliger Adolph Kolping - St. Margaretha - St. Joseph - St. Augustinus - St. Hippolytus - St. Martinus - St. Antonius v. P. - St. Jakobus

Pastoralverbund Attendorn

attendorn-katholisch.de

Kontakt

Am Kirchplatz 4
57439 Attendorn

Tel. 02722 2320

info@attendorn-katholisch.de

Pfarrbüros vor Ort

Beitragsseiten

 

7. Station - „Jesus wird seiner Kleider beraubt und ans Kreuz genagelt“

 

7. Station AnsKreuzGeschlagen Hell

 


 

V.: Wir danken dir Herr Jesus Christ

A.: denn durch deinen Tod hast du der Welt das Leben gebracht.

 

Jesus ist völlig ermattet auf dem Kalvarienberg angekommen. Die Soldaten nehmen ihm seine Kleider und teilen sie unter sich auf. Er ist voller Striemen und Wunden. Sein Leiden ist nicht zu Ende. Es vollendet sich hier. Mit Gewalt wird Jesus ans Kreuz genagelt. Die Nägel durchbohren seine Hände und Füße. Aufgerichtet am Kreuz wird sein Herz mit einer Lanze durchbohrt.

Mit ihm werden zwei Verbrecher hingerichtet. Einer spürt: Jesus ist ein besonderer Mensch und wendet sich voll Reue ihm zu. Jesus spürt die aufrichtige Reue des Menschen und verspricht ihm „Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein“

 


 

Liedvers: „Geh mit uns, auf unserm Weg!“

 


 

Wie oft fühle ich mich gedemütigt, wird mein Herz durchbohrt durch Missachtung meiner Person, durch meinen Schmerz, durch Leid, das ich mit ansehen muss. Jesus gibt uns ein unglaubliches Versprechen. „Heute noch wirst du im Paradiese sein“. Paradies , das ist, keine Schmerzen, in Liebe geborgen. Ich, du,- jeder der ihn sucht und sich ihm vertrauensvoll zuwendet.

 

V.: Jesus du wurdest deiner Kleider beraubt und an Kreuz genagelt.

A.: Viele Menschen erleben Gewalt durch Krieg, Gewalt in den Familien, sexuelle Gewalt. Sei du allen Menschen nahe, die unter Gewalt leiden.

V.: Jesus du Bruder aller, die Gewalt erleiden:

A.: Erbarme dich über uns und über die ganze Welt.

 


 

Lied: „Bleibet hier und wachet mit mir, wachet und betet!“

 

Bild: Lena Meyer / Text: Elisabeth Jostes